Dresden

Diese interessante Stadt habe ich mehrmals besucht. Nicht nur der historische Kern und die Frauenkirche haben mich fasziniert, auch die neue Zeile hinunter zum Bahnhof, mit den modernen Gebäuden gefiel mir. Natürlich musste die Umgebung ebenfalls erforscht werden.

Öffentlicher Verkehr zu Land und zu Wasser

Die Elbschifffahrt mit der nostalgischen Dampfer-Flotte ist en Teil des öffentlichen Verkehrs, besonders für Fahrten in die Sächsische Schweiz. Das Strassenbahnnetz ist sehr feinmaschig und umfasst nicht nur den alten Teil, sondern bedient auch die Neustadt. Zudem verkehren auf der anderen Elbseite eine Hängebahn und eine Standseilbahn.

Altstadt

Dresden Neustadt

Hier pulsiert das Leben 24 Stunden am Tag! Ganz ausgeflippt bis bieder, gediegen bis frivol, so ist die Neustadt mit ihren zahllosen ausländischen Restaurants, Künstlerateliers und Wohnhäusern.

Eine Fülle neuer Eindrücke anno 2015

Erstellt am 05.08.2015; Bilder in diesem Abschnitt vom 15. - 17. 07.2015

Sächsische Schweiz

Gleich hinter der Stadt steht Schloss Pillnitz, eines der vielen Schloesser und Anwesen besonders betuchter Mitmenschen. Die erholsame Fahrt mit einem der Raddampfer bis hinauf nach Bad Schandau möglich. Vorbei am Kurort Rathen mit den Karl May-Festspielen, wird umrahmt vom bizarren Elbsandsteingebirge der Sächsischen Schweiz. Hoch oben thront die Bastei.

Die Parkbahn

Auf einem Rundkurs im Grossen Garten dreht eine Parkbahn ihre Runden. Es sind verschiedene Züge unterwegs, ob mit Dampf- oder Dieselloks.

Die Schwebebahn

Die Schwebebahn Dresden ist eine Hängebahn, welche die Stadtteile Loschwitz und Oberloschwitz verbindet. Die (führerlose) automatisch betriebene Bahn ist Teil der Dresdner Verkehrsbetriebe. Sie ist 274 Meter lang und überwindet einen Höhenunterschied von etwa 84 Metern. Sie wurde am 6. Mai 1901 eröffnet. Im Laufe der Jahre wurden verschiedenen Umbauten im Antrieb vorgenommen. Auf dem Dach der Bergstation befindet sich eine Aussichtsterrasse. Im Jahr 2014 nutzten 300.000 Fahrgäste die Schwebebahn.

Und hier die Aussicht von der Bergstation. Markant die Elbe, die Elbbrücke - das "Blaue Wunder" genannt.

Erstellt am 06.08.2015;  Bilder vom in diesem Abschnitt vom 15.07.2015