Bodengruppe und Stirnwände

 

Ursprünglich war geplant, Stirnwände und Boden als ein Teil zu fertigen und den Kasten als Hülle darüber zu stülpen. Das Prinzip der Schiebeschachtel wäre wohl anwendbar, doch die Genauigkeit müsste sehr hoch sein, damit sich die Aussenhaut bündig anschmiegt. Diese Innovative Technik kann deshalb auch nicht angewendet werden, da die Vorrichtungen mit den zur Verfügung stehenden Maschinen und Geräten zu aufwändig würden.

Der neueste Trend geht in Richtung Einzelfertigung der Bodengruppen in Handarbeit. Die Voraussetzungen für
eine maschinelle Serienproduktion sind nicht gegeben, da auch Verständnisprobleme die Ausführenden zu unkonventionellen "Eigenlösungen" animieren. Anders ausgedrückt: Es geht einfach nicht! Dritte verstehen den Grund der geforderten Genauigkeit nicht, deshalb mache ich das Ganze eben in Handarbeit selbst...

Doch vorher müssen noch ein paar andere "Baustellen" beendet werden. Erst dann kann ich mich in Ruhe dem etwas anspruchsvollen Bau der Wagen widmen.

Stand vom 04.08.2013/07.09.2015

Als Partner für den "Rohbau" ist Sergio Guiordano mit seiner Gi.Co.Model ins Spiel gekommen (siehe auch Kapitel vor). In der Zwischenzeit ist die 3D-Technik Allgemeingut geworden, die Apparaturen sind erschwinglich. Gi.Co. wird somit diese Technik anwenden. Nach den neuesten Erkenntnissen wird die Bodengruppe ohne Stirnwände gebaut, da diese in den Kasten integriert werden können. 20.07.2018

Die Arbeiten an den Wagenkasten sind etwas verzoegert worden, es gibt eben immer unvorhersehbare Dinge, die den Fluss der Ideen beeinflussen. Nichts desto trotz erwarte ich die ersten Wagenkasten im Juni 2019.  07.05.2019