Die Blaue Lok

Ganz klar, unter der blauen Farbe steckt eine Stainz. Erst wollte ich das Tschutschu ja nur mit Dreipunkt-Licht ausrüsten und setzte die Laternen. Aus Ms-Gardinenringen imitierte ich den Lampendeckel, was mir ganz gut gefiel. Eine Lowcost-Lösung nach meinem Geschmack. Nun aber bot das RAW Nörwenich einen Zurüstsatz für die Führerstandsfenster an. Ich glich dieses deshalb gerne an die Ausführung SLM an. Kein grosser Aufwand, etwas Fummelei dabei. Mehr war nicht notwendig, nur noch die blaue Farbe, um die Lok in den Bestand meiner 'bhs train-Co' auf zu nehmen.

 

Neueste Fassung vom 16.03.2011

Lange Jahre hat diese kleine Lok immer wieder ihre Leistungsfähigkeit bewiesen. Eines Tages ereilte sie das Schicksal - sie stürzte im März 2016 ab! Hart gelandet, brachen einige Teile weg, ja gar das Führerhaus! So fristete sie etwas länger als ursprünglich vorgesehen ihre Zeit als z-gestelltes Fahrzeug.

Jetzt fasste ich mir ein Herz und nahm mich ihrer an. Alles wurde ge- und verklebt, die Fenster kamen wieder an ihren Platz und einige Teile mussten wieder angebaut werden. Zuletzt wurde noch etwas Farbe aufgetragen - doch welche? Der Farbton ist klar. Doch welche Art Farbe nun? Ich habe mein Bestes gegeben, man sieht halt, dass sie in "Revision" war... Sie hat bei der Gelegenheit schöne goldene Nummern erhalten.  01.05.2019

 

Es kam die Zeit, der Tag, die Stunde, als ich mich entschloss, auch dieser Lok eine Akkusteuerung mit Fernbedienung zu gönnen. Aber wenn schon, denn schon - die Stirnlampenbefestigung war etwas gar rustikal, sie sollte einer Modell-Halterung weichen. Links vor, rechts nach der Kur. Schwarze Farbe kam auch noch zum Einsatz, sieht besser aus!

Dann wurde die Lok zurück gebaut, wie man so schön sagt. Das Kesselgewicht musste Gewicht lassen, damit der Sender Platz fand. Geht doch!

Danach musste der Piepser für die Voltkontrolle noch im Kessel untergebracht werden. Leichter gesagt als getan! Aber das ging auch - erst dann begannen die wirklichen Probleme! Wohin mit den vielen Kabeln? - Das war die Frage...

Der Schalter und der Taster wurden eingebaut, sobald der Platz dafür gefunden wurde. Unter dem rechten Wasserkasten gings. Die Ladebuchse kam dazwischen zu liegen. Im linken Wasserkasten sollte die Steuerung Platz finden. Irgendwann - wenn die Kabeldurchführung geklärt ist. Das war der Stand irgendwann anfangs August 2019, ich habe das Ding erst mal stehen lassen, muss mich wieder sammeln.

Es sollen nun neue Platinen hergestellt werden, die etwas kleiner sind als die Aktuellen. Das wird im Frühjahr 2020 der Fall sein. Ich rechne damit, dass ich die neue Steuerung im Sommer 2020 einbauen kann. Gut Ding will eben Weile haben...