Niederbordwagen  Kk-w

Die Wagen stammen aus China vom Hersteller Newqida, vertrieben durch "The Train". Sie kommen in Containern zu Zwischenhaendlern in Europa und werden fuer wenig Geld verscherbelt. Allerdings haben sie einige Fehler die behoben werden muessen, um ein authentisches "Modell" zu erreichen.

- Die Beschriftung ist reine Fantasie, sie muss vollumfaenglich entfernt werden.

- Die Achsen mit Plasticraedern werden durch welche mit Stahllaufflaechen ersetzt.

- An einem Wagen fehlen beide Puffer. Die muessen in muehsamer Kleinarbeit hergestellt werden oder man behilft sich einer anderen Bauart, so montiert man zB. Bruenig-Puffer oder gar Kadee's.

- Die Frontlaeden sind prinzipiell falsch herum eingebaut. Die Seiloesen muessen nach unten schauen, denn in Natura fallen diese Ringe in ihren Halterungen infolge der Schwerkraft hinunter...

- Die Gelaender der Endbuehnen fehlen durchgehend! Die muessen neu gebaut und montiert werden.

- Die Schlauch- und Elektroanschluesse fehlen durchgehend! Sie werden mit handelsueblichen Produkten ergaenzt.

- Die Beschriftung wird den Gegebenheiten angepasst angebracht.

- Die Kupplungshaken werden beidseitig angebracht.

Die Stirnlaeden wurden gedreht, die Beschriftung wurde vollstaendig entfernt. Bilder oben.

06.01.2016

Um den Steckdosen und Schlauchhaltern genuegend Platz zu bieten, wird als Erstes ein Bord angebaut

Die Schlauchhalter und Schlaeuche sowie die Steckdose und das Verbindungskabel mit Stecker, wird nun ange-baut.

Stand vom 11.01.2017

Es hat ein paar Tage gedauert, bis ich nun weiter an den Wagen arbeiten kann. Es ist viel zu heiss, alles klebt an den Armen - und man hat ja noch anderes zu tun...

Erst wurde die uralte Tischkreissaege (Mini-Ausfuehrung) reaktiviert. Nun, das Saegeblatt ist stumpf, sehr stumpf. Fuer ABS reicht der Biss aber noch, man schneidet einfach ein paar Streifen mehr als benoetigt. So hat man eine Auswahl und es sind dann immer noch genug Profile vorhanden um die Podestgelaender zusammen zu kleben.

Fuer meine acht Wagen sind 16 Oberteile vonnoeten, der Zuschnitt von 32 kurzen und ebensovielen "langen" Staken sind faellig gewesen. Alles ist nun bereit, die Gelaender zu konstuieren. Das Erste ist schon entstanden:

Jetzt duerfen noch sieben Wagen vervollstaendigt werden... Reine Serienarbeit!

Im Nachhinein ist noch eine  Spezialitaet aufgetaucht. Die an dem einen Wagen fehlenden Puffer wurden wie folgt ersetzt: Eine Stirnseite durch einen Puffer der Bruenig-Zahnradlok, der war gerade vorraetig. Jedoch nur der Eine. Was nun mit der zweiten Stirnseite? - Da montierte ich eine lagerhaltige Kadee-Kupplung. Das gibt den sogenannten Uebergagswagen, somit ist der Zug universell einsetzbar, egal mit welcher Lok meines Fuhrparkes.

28.01.2016

Mal das ganze Konvolut (8 Wagen) im Stapel. Ich muss etwas platzsparend arbeiten...

Zu guter Letzt wurden noch die Bremsspindeln angebaut, die zuvor gebogen und geloetet werden mussten. Jetzt sind die Wagen bereit zur Farbgebung. 20.01.2017

Die Endpartien sind schon mal mit Farbe behandelt. - Ein abendfuellendes Programm!     20.01.2017

Es folgte die allgemeine Farbbehandlung. Die Untergestelle wurden pattiniert, ebenso erhielten die Drehgestelle einen "rostigen" Anstrich.

23.01.2017

Nun sind auch die "Grauen" fertig! Im Unterschied zu Braun und Gruen, sind auch die Seiten- und Stirnlaeden farblich behandelt, damit der "Plasticeffect" verloren geht...

24.01.2017  -  Beschriftung folgt spaeter.

Die Beschriftung ist eingetroffen! Die einzelnen Buchstaben und Zahlen sind ausgeschnitten. Das ist die bisher kleinste Beschriftung, die ich in solch guter Qualitaet erhalten habe!

Noch fehlen zum Abschluss des Gesamtprojekts fuer zwei Wagen die Metallachsen sowie die Anbauteile an den Stirnseiten. Das wird Weile haben...  27.01.2017