Unterhalt und Ausrüstung

Eine Gartenbahnanlage, insbesondere in den vorliegenden Ausmassen, braucht steten Unterhalt. Die grösste Herausforderung ist die Freihaltung der Gleise durch Eindämmung oder Beschneidung des Bewuchses. Die mitunter pingelige Arbeit ist mit einem Elektro-Trimmer, einer grossen Heckenschere und einer Rebschere gut zu machen, es braucht halt Geduld.

Das erste Bild unten zeigt Grünzeug, das in 10 Tagen über Gleis und Mauer gewachsen ist und immer noch mehr Äste bildet. Das zweite Bild zeigt den Kikuyu-Graswuchs - da muss was anderes her! Irgend ein Bodenbedecker, der nicht so unheimlich schnell wächst wird mir schon noch bei kommen.

Modellbäume

Die Wendekurve in der Ostschlaufe führt um einen damals mit Lavendelbüschen umsäumten Brunnen herum. Diese Lavendelpflanzen sind trotz rigorosem Zurückschneiden inzwischen zu gross geworden, sie gefährden den Fahrbetrieb!

Die Buesche wurden ausgegraben und sind verdorrt. Die Form eines Busches hat mich zum Versuch inspiriert, ihn als Modellbaum an exponierter Stelle "einzupflanzen".

Inzwischen sind alle Lavendelstoecke weg, die Flaeche ist brach, so kann der Zug länger beobachtet werden.

Erstellt am 16.11.2012/geändert am 29.08.2015

Tunnelportale am Mauerdurchbruch

Es muss immer irgend was gerichtet, verbessert oder erneuert werden. Nur die etwas weniger "normalen" Arbeiten will ich hier beschreiben. So trifft es denn die beiden Tunnelportale, die ersten auf der Anlage, die den Mauerdurchbruch beim Braai zieren. Nach einigen Jahren haben sich die in Kunststoff gegossenen Bauteile geloest und sind ausgeblei-cht. Der urspruenglich schwarze Kunststoff wurde damals in Beige- und  Brauntoenen eingefaerbt Sie "erstrahlten" nun in bleichem Weiss. Enstsprechend dem zur Zeit herrschenden Trend (Steinbogenviadukt, Lehnenviadukt, etc.) wurden sie nun neue eingefaerbt. Das Resultat ist nachfolgend dokumentiert. 17.05.2016

Verbindungsbrücke

Das war nun gar nicht vorgesehen, doch ploetzlich auf dem Plan: Die mit Ziegelsteinen gemauerte Verbindungs-bruecke gleich anschliessend an den Mauerdurchbruch. Das zugegeben etwas sehr einfache Gebilde hielt nach einigen Jahren der Witterung nicht mehr stand und  fiel in sich zusammen! Da muss eine Loesung her, egal wie... Darueber wird nun Brainstorming betrieben. Klar ist nur, es soll ein etwas gefaelligeres Bauwerk enststehen. 17.05.2016

 

Es ist nun entschieden was es werden soll! Der Bau des Werkes ist im Kapitel Steinbrücke 3  (Verbindungsbr-ücke) beschrieben.

 

Bekohlungsanlage

Dampfloks muessen aufgeruestet werden. Sie brauchen periodisch Wasser, Kohle, Schmieroel. Mein Freund Klaus Lieb-herr ausTreuenbrietzen/Deutschland, hat fuer mich eine Bekohlungsanlage gebaut. Dieses filigrane  Modell wagte ich bisher nicht in die Natur zu setzen. Jetzt ist erst mal die Grundplatte geschnitten, bemalt und besandet worden. 18.09.2016

Nach der Bestueckung durch die vor erwaehnten Bauten, ist die Bekohlung perfekt. Natyerlich fehklen da noch ein paar Elemente zur Dampflok-Revision: Der Wasserkran und die Oelfaesser etwa. Keione Bange, kommt noch - die Welt wirde auch nicht an einem Tag geschaffen...

Nach der Bestueckung durch die vor erwaehneten Bauten, ist die Bekohlungsanlage perfekt. Natuerlich fehlen da noch ein paar Elemente zur Dampflok-Revision: Der Wasserkran, die Schlackengrube und die Oelfaesser etwa. Keine Bange, kommt noch - die Welt ist auch nicht an einem Tag geschaffen worden...19.09.2016