Bepflanzung

Die Flora in Südfrika ist etwas anders, als in Europa. Deshalb lasse ich die Pflanzen auch wuchern, mitunter überzieht sich alles mit lauter Blüten. Aber ein Durchkommen ist da nicht mehr, man muss eben Kompromisse schliessen: Entweder volle Blumenracht im Fruehjahr, oder Gartenbahn fahren. In 'schlechten' Jahren, will heissen in Wintern mit wenig Niederschlag, geht beides. Aber nur dann!

Es gibt Pflanzen, die sind sehr willkommen, da sie gut kontrolliert werden können. Ich habe mal von einem Gartenbahnfreund in Kapstadt eine Mini-Baumpflanze erhalten, die ich gehegt und gepflegt habe. Ich konnte gar eine Zweite abtrennen. Eines Tages waren sie aber einfach nicht mehr da! Wohin die gekommen sind, ist nicht nachvollziehbar, wahrscheinlich von irgendwelchen Tieren weggefressen...

Eine dankbare Pflanze sind die Aloes. Davon habe ich zwei Arten, die Aloe ferrox und die Aloe tigris. Sie blühen beide im Frühjahr. Die Aloes sind sukkulent, also nicht wasserabhängig. Werden sie trocken(er), färben sie sich rot, sind sie satt, erscheinen sie grün. Die Blüten tragen sie auf hohen Stängeln. Sie vermehren sich durch Ausleger, manchmal unterirdisch, manchmal oberirdisch. Überwacht man die nicht, wachsen sie sogar zwischen den Schwellen empor...

Neuerdings habe ich mich mit der Vermehrung von einer Art Hauswurz beschäftigt. Es ist nicht viel Arbeit, denn abgebrochene Äste können einfach ins Erdreich eingesteckt werden, die schlagen dann Wurzeln und gedeihen! Vorerst sind diese 'Bäume' an der Schlaufe der Oststrecke angesiedelt. Die Pflanzewn sind sukkulent. Werden es dann mehr, können auch andere Ecken der Gartenbahn damit bepflanzt werden.   ÄÖÜ  äöü

erstellt am 30. September 2020