Neutrassierung der Rampe   09.05.2020

Die Überwerfung zur Überführung, ist auf Alu-Rosten gut aufgelegt. Nur, da spriesst das Wolfsgras sehr üppig und macht andauernden Einsatz von Rodungstrupps notwendig. Der Unterhalt ist betrieblich teuer, also muss Abhilfe geschaffen werden. Die Roste sollen raus und durch eine betonierte Rampe ersetzt werden. Bild links zeigt die Situation. Damit während der Arbeiten keine Fehlleitungen geschehen können, hat die Betriebsleitung beschlossen, vorübergehend die Weiche zur Strecke auszubauen und durch ein durchgehendes Gleisstück zu ersetzen. Bild rechts. Auch in diesem Bereich wird der Alu-Rost durch eine betonierte Rampe ersetzt. Erste Grabarbeiten wurden ausgeführt. 

Die Aluminium-Trassen wurden entfernt. Kaum zu glauben, dass hier ein Gleis entlang lief! Alles dicht verwachsen - das soll sich nun ändern. 01.05.2020

So, es hat gearbeitet! Die Grasausläufer sind bis in eine Tiefe von 10 Zentimetern ausgegraben und entfernt. Dann wurde der Aushub gemacht. Die Querprofile bleiben da stehen, das sind die Höhen für die neue Trasse. Sie werden bleiben. Aber erst muss ich Material beischaffen. 

Die Aushubtiefe scheint etwas wenig tief. Aber unter der Trasse sind dicke Felsbrocken verbaut, die eine tiefere Grabung verhindern. Die Steine dienen auch als Fundament, so schnell bricht also die Trasse nicht ein - und eine Frostgrenze brauche ich auch nicht zu berücksichtigen (grins). 02.05.2020

Ich bin zur Tat geschritten, habe erst den Magerbeton ein-, danach den Überzug aufgebracht. Nach dem Antrocknen liegt auch schon das Gleis! Das Aushubmaterial mit Zement vermischt, hat gerade gereicht! 04.05.2020

Der Anschluss-Alurost nach der Überführung - das ist eine halbe Wagenlänge hinter dem Wagen B2467 - musste gekürzt werden, damit die Auflage fürs Gleis richtig liegt. Danach folgten die Probefahrten geschoben und gezogen mit dem erwähnten 'Sorgenkind'. Der Wagen ist aus Trümmern entstanden und will nicht immer so wie ich will, will heissen, der fährt etwas instabil. Um es kurz zu machen: Die Probefahrten verliefen zur vollsten Zufriedenheit! Nun kann's weiter gehen mit der Rekonstruktion und Wiederinbetriebnahme der Ost-Schlaufe.

05.05.2020

Das erste Alu-Segment nach der Brücke wurde mit Beton versuchsweise aufgefüllt. Somit ist ein kurzer Abschnitt vor Bewuchs gesichert. Wenn sich die Auffüllung bewährt, sich kein Bewuchs mehr in die Trasse schmuggelt, kann ein weiterer Abschnitt saniert werden.

Im Bereich der Abzweigung liegt die Weiche nun auf  festem Untergrund. Die Schrägen konnten bis zur  entsprechenden Steigung ausgeglichen werden. 

 

07.05.2020

 

 

 

ÄÖÜ äöü

Die ausgereizte Randlage der Gleise war mir schon lange ein Dorn im Auge. Endlich habe ich den Dreh gefunden, wie man diesen kurzen Abschnitt verbreitern kann. Zwei schon länger vorhandene Mauerstücke, belegt mit Sandstein-matten, konnten integriert werden. 07.05.2020

Jetz fehlen nur noch die  Bilder der gesamten Verbreiterung der unteren Trasse. Das sieht wirklich besser aus als bisher!

09.05.2020

Die Trasse wurde noch bis zum Erreichen des letzten kleinen Anschlusses an die Spirale ausgeputzt. Die Ostschlaufe konnte danach wieder provisorisch in Betrieb genommen werden!

 

09.05.2020

Die Abfahrt wird betoniert

Der hier anvisierte Abschnitt ist sehr unterhaltsintensiv. Die Schienen tragenden Roste sind eben nur Roste und lassen einen Bewuchs durch den Rost zu. Diesem Umstand will ich abhelfen! Die Teilung (Mittelmass) der Roste beträgt 48cm. Links oberhalb der modernen Brücke, rechts zwischen den Brücken.

Soweit habe ich's heute geschafft. Der unterste Teil wurde gegossen!              18.05.2020

Zwei Elemente waren also vom Bewuchs zu befreien. In der Nacht kam mir die Idee, das Zeug abzubrennnen. Das Heissluftgebläse bringt 800 Grad Celsius, das sollte doch gehen!? - Es funktionierte!

Wenn sich genügend heisse Luft unter dem Rost angesamelt hat, brannte das Gras schnell weg. Ein paar Mal eingesetzt, ergab das eine schnelle, saubere Reinigung. Ohne Fingerverrenkungen, ohne Schmerzen...   Das letzte Bild zeigt den Endzustand vor Einbringen des Betons. Das war aber die einzige Tätigkeit am heutigen Tag, erst musste der Rücken kurriert werden!    19.05.2020

Dies war erstmal die letzte Tätigkeit. Zur Fertigstellung der Rampe kam es vorerst nicht! Eine ernsthafte Bakterien-Erkrankung fesselte mich für einige Wochen an ein Bett in der Mediclinic. Die etwas länger zu erwartende Genesungszeit hilft mit, wieder einige Wochen "Rückstand" einhandeln zu müssen. Sobald ich mich fit genug fühle, gehts an die Beendigung der Baustelle.   26.06.2020

Man hat ja Helfer... Mein Gärtner hat auch Freude am Betonieren, also hatte er die Aufgabe gefasst, die Lücke zu schliessen. Das kam dann bereits am 30.06.2020 zur Ausführung. Danach konnten anderntags die Schienen aufgelegt und verschraubt werden. Einschlägig der schmerzhaften Erfahrung reicher, hatte ich den Kontakt zum Naturboden zu meiden. Lattex an den Händen und Plastic als Unterlage sowie lange Hose und Langarmshirt, sind künftig Pflicht!

Das war's dann... Etwas Mühe bereitete die Gestaltung der Gleislage, damit auch der Längste meiner Wagen zwischen den Brückengeländern ohne zu streifen passieren konnte.  01.07.2020