Haus und Garten

Ein Haus lebt! Immer wieder sind Verbesserungen und Änderungen anzubringen. Auch ist der Unterhalt von Gebäuden nicht zu vernachlässigen. Über solche "Kleinigkeiten" will ich jeweils berichten.

Auch der Garten ist einem steten Wandel oder vielleicht einer Entwicklung unterworfen. Relevante Eingriffe in die Ersche-inungsweise werde ich hier aufzeichnen. 

 

2002 als ich das Haus besichtigte

Etwa 40 Häuser die zum Verkauf standen habe ich mir angeguckt. An einem bin ich hängen geblieben. Der Garten war recht wild bepflanzt, vier Jungs und ein Hund machten Radau.

2002/2003, als ich das Haus gekauft hatte

Das Haus wurde innen und aussen total neu gemalt. Neue Aluminium-Fenster wurden auf der Nordseite eingesetzt. Der Garten wurde umgestaltet, einige Bäume fielen der Aktion zum Opfer. Der Eingangsbereich wurde total gerodet und neu gestaltet.

Später...

Etwa ab Mitte Dezember 2003, als der Container von Übersee mit den Möbeln eingetroffen war, gab es etwas mehr Leben ins Haus. Noch war die alte Haustür im Rahmen.

 

Bald musste der vordere Wohnraum als Office herhalten. Er wurde gefliest und ein Ofen kam hinein. Noch war der Durchgang ohne Tür, so dass man freien Einblick hatte.

 

Lange habe ich nach einem Schreiner gesucht, der mir eine eichene Haustür und eine Rundbogentür zum Office herstellen konnte. Das war dann endlich geschafft.

 

2004

Als eine der ersten Reparaturen nach meinem Einzug, musste die Westfassade abgedichtet werden. Die hölzernen Abschlüsse waren angefault, es drang Wasser ein. Die neuen Facias aus Faserbeton sehen auch etwas besser aus und halfen vorläufig die Fassade trocken zu halten.

2006

Im Frühsommer ist es zu einem grossen Buschfeuer im Helderberg Nature Reserve gekommen. Ich hatte Glück, nichts ist passiert!

Recht häufig bersten Wasserleitungen. Unangenehm ist es, wenn dies direkt vor dem eigenen Haus geschieht und die Reparaturar-beiten andauern.

2008

Das Dach wurde als Ganzes neu aufgebaut und von sechs Dachflächen auf vier reduziert. Zudem wurde ein späterer Anbau  meiner Vorbesitzer, der zweite Wohnraum, in die Überdachung mit einbezogen.

Durch die Vergrösserung des Dachraumes – die Dachneigung wurde von 27 Grad auf 30 Grad erhöht und das Dach wurde über den gesamten Wohnraum gezogen – entstand eine Loft, die mittels einer Loftleiter erschlossen wurde.

 

2012
Die Gartenmauer musste im einen Abschnitt erneuert werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2013

Es stehen diverse Restaurations- und Renovationsarbeiten an. So wurde an der Südfassade die Wasserleitung für den westlichen Gartenteil erneuert.

Die eichene Haustür musste geschliffen und geölt werden. Das linke Bild zeigt den unteren Teil angeschliffen, die rechte Aufnahme wiedergibt die fertig restaurierte Tür und Rahmen.

 

Der Brunnen auf der Nordseite musste repariert werden. Zwei der Becken waren gebrochen, sie wurden zusammen geklebt und ein neuer Ausguss aus Kunststoff eingepasst.

09.10.2013

Wo es wachsen und blühen sollte, tut es das mehrheitlich nicht. Es gibt aber kleine Plätze, wo wild Aufgekommenes geduldet wird...

 

15.10.2013

Der Gartenschlauch

 

Der Gärtner leiert den Gartenschlauch gerne dicht um die Hängevorrrichtung. Was soll ich damit? Viel einfacher geht es doch, wenn der Schlauch in grossen Schlaufen hängt. Somit wird ein Verdrehen vermindert und ich kann den gesamten Schlauch abhängen und an eine andere Wasserquelle transportieren.

Es geht auch anders! Die Aufforderung, doch bitte den Gartenschlauch nach der Arbeit wieder auf zu hängen, hat ein anderer Arbeiter getreu des Auftrags erfüllt. Minimalistisch afrikanisch, natürlich. (Bild links) Ich hab's dann wie gewün-scht gemacht (Bild rechts).

 

 

Leckende Wasserleitung!

Heute musste die Wasserleitung zum oben abgebildeten Anschluss gekappt und repariert werden. Der Wasserhahn ist nun etwas verschoben wieder in Betrieb. Die Regenrinne musste noch aufgemauert werden, doch zuvor mussten das Erdreich und das Mauerwerk etwas austrocknen.

 

24.04.2014

Etwas herbstlicher Regen war angesagt, also musste schnell noch das Bankett gemauert werden, damit das anfallende Dachwasser abgeleitet werden konnte. Nach einer guten Stunde war dann das erledigt und der Abbindeprozess konnte beginnen. Da es erst gegen den frühen Morgen zu regnen begann, war der Beton so weit abgebunden, dass das Wasser den richtigen Weg finden konnte.

Später wurde die Kunststoffleitung noch mit Dispersionsfarbe gegen die UV-Strahlung behandelt.

 

25.04.2014

 

Das Haus bekommt einen neuen Anstrich

Nach 14 bis 15 Jahren ist es kein Luxus, den Aussenanstrich des Hauses zu erneuern. Bei einem Sonderangebot eines Gartencenters, von welchem ich eine Gewerbe-Rabattkarte besitze, habe ich zugeschlagen. Beste Qualitaet der Farbe zu einem unschlagbaren Preis! Anstoss dazu war eine Besprechung mit dem Alleskoenner "Handyman" Ben. Der Schaden an der Nordwand war nicht wegzudenken, es blaetterte die Farbe ab, weil Feuchtigkeit die Wand hochgestiegen ist. Also musste erst alle lose Farbe abgekratzt werden. Dazu war Partrick, der Nicht-Gaertner (der mir alle bluehenden Pflanzen ausgerissen hat) der richtige Akteur. Ben hat dann ein Bindemittel aufgerieben, ja mit dem Pinsel nahezu einmassiert. Es folgten zwei Anstriche mit Polyacryl weiss. Jetzt erstrahlt nicht nur die Nordwand in gleissendem Weiss! Alle Fassaden wurden behandelt, zwei Schichten Farbe aufgebracht. Auch an der Aussenmauer an der Suedfront wurde neue Farbe aufgpinselt. Jetzt erstrahlen das Gebaeude und die Mauer in wirklich jungfraeulichem Weiss...

Material: 60 Liter (3 Eimer zu 20 Liter) Polyacryl Farbe weiss, je R751,50; 1 Liter Permobond-Konzentrat R115,00; Arbeit, Weg und Benzingeld R3000 Total R 5370 = EUR 300/CHF 340.

Abschluss der Arbeiten am 10. 02. 2016

Das Wohnzimmer wird renoviert

Der Anstrich der Decke in Weiss und Waende in Beige, laesst den Raum etwas gefaelliger erstrahlen, als das durchgehende, langweilige Weiss. Jedoch den ganzen Raum so gestalten zu wollen, waere dann doch etwas zuviel, zu dunkel.

13.05.2016

Leider ist dies eine Notwendigkeit. Sicherheitsgitter vor den grossern Tueren - hier beim Wohnzimmer -  sind ein Schritt zur Einbruch-Sicherheit. Sieht nicht gerade schoen aus, kann aber zusammen geschoben werden und hinter dem Vorhang ist es von innen nicht als Gitter zu erkennen. Abends ist es eh dunkel, dann stoert die Konstrukti-on auch nicht gross.