Baumpflege 2015

Das Gruenzeug waechst. Es waechst gewaltig! Wenn man es nicht eindaemmt, ausduennt oder stutzt, nimmt es ueberhand. Am Patio stand ein Benjamini. Dieser erhielt vor acht Jahren eine Zaesur (siehe Kapitel "Garten", vor vier Jahren lichtete ich den Baum eigenhaendig. 

Der Patio ist zu einem Drittel mit einem Blechdach abgedeckt, zwei Drittel werden durche eine Faltmarkise beschattet. Die vergangenen Jahre nun war das gar nicht mehr notwendig, denn der gross gewachsene Baum stellte sprichwoertlich alles in den Schatten. Das Wachstum ging seinen Lauf. Am 7. Dezember 2015 kreuzten die kettensaegen bewehrten Mannen von Fred's Tree Service auf. Der Stamm und die Wurzeln bedrohten die Windschutzmauer am Patio und das Maeuerchen der Rabatte. Jetzt ist der Benjamini Geschichte. Die Faltmarkise kann nun wieder ihren Nutzen unter Beweis stellen.

Mitunter bedraengen groessere Baume die Kleineren. Mitunter muss eben was Krummgewachsenes entfernt werden. So geschah es mit diesem Zuckerbaum, der nichts als Unbill brachte in Form von abfallenden Bluetenstaenden und Laub. Schlimmer aber war das stete Abstossen von Stoeckchen und Stielen der Fruchttraeger. Kurz beschrieben, es war ewig eine Schweinerei unter dem Baum.

Schon einige Wochen war es her, als der  Gardener die  ersten Aeste  abgeschnitten  hatte.  Dann  wurde es  gefaehrlich wegen der Schraeglage des Stammes, Profis mussten her! 07.12.2015