Renovierung des Flat

Mehr als sechs Jahre hat der jetzt nach Deutschland  zurückgekehrte Mieter in dem Etablissement gehaust. Hin und wieder wurde Generalreinigung gemacht, es war jeweils bitter nötig, denn der Mieter tat nichts - aber auch gar nichts! Ich wollte wenigstens meinen Bestand sichern...

Nach dem Auzug war bald klar, hier musste grundrenoviert werden! Die Ablagerungen des Zigarettenrauches setzten sich überall fest, einfach nur streichen brachte da nichts.

In der Person von Tanzi, dem Unterhalts-Vorarbeiter eines Closed Village, fand ich den geeigneten Handyman für das nicht ganz kleine Unterfangen. Alles wurde ausgeräumt, die Wände abgelaugt und dann vier Schichten Farbe aufgebracht! Es erscheint nun alles wieder im blitzenden Weiss.

Diverse Teile wurden ausgewechselt, eine Grobreinigung allgemein durchgeführt, der Kühlschrank ausgewechselt und die Blinds demontiert. 

Es hat schon immer genervt,wenn die Deckenklappe sich selbständig gemacht hatte, sobald ein Unterdruck entstand, etwa bei starkem Wind. Auch war die Klappe viel zu eng für einen normal gebauten Handwerker, um da hindurch zu kommen. Jetzt wurde da mal hingelangt, die Klappe vergrössert und erst noch ein Verschluss angebracht.

Die Renovation wurde benutzt, um den Eingang des Flat anders zu gestalten. Das Holzfenster mit den vorsintflutlich anmutenden einfachen Einbruchsicherungen ist an der Nutzungsgrenze angelangt. Die daran gebaute Tür ist zweiteilig ausgeführt. Die Verbindung der beiden Teile ist nicht mehr vorhanden, die Montage einer Neuen im alten Holz nicht sicher genug.

Der  Einbau einer Aluminium-Fenster-/Tür-Kombination ist überfällig und dient auch der Erhöhung der Sicherheit! Ein gescheiteres Schloss kann eingebaut werden und die geschlossene einteilige Tür ist stabiler.

Ausführung am 12.04.2017.

Die unmittelbare Umgebung kam unverhofft zu einem Upgrade. Ein Sonnenschirm fand den Weg hierher! Ein Sonderangebot von WERTECH, dem man kaum wider-stehen konnte. Dafür prangt noch die Reklame für ein endemisches Getränk auf dem Schirm. 28.03.2017