News vom Kap 27 vom 01. Oktober 2020

 

26. September 2020 Erdbeben im Meer, 100 km südlich von Südafrika mit Magnitude 6,2. Es war in Südafrika aber nicht zu spüren, jedoch zeichneten einige Stationen das Seebeben auf.

 

Covid-19 wird uns noch länger beschäftigen, eine zweite Welle ist auch in Südafrika unterwegs. Forscher meinen, dass das Virus alle fünf Jahre zurück kommen könnte.

 

24. September  2020  In Kapstadt wurde eine Familie durch wilde Schüsse bei einem Überfall in ihrem Haus getötet. Drei Frauen im Alter von 18, 30 und 69 Jahren wurden Opfer des Überfalls. Auch ein 11 jähriger Bub wurde getötet. Den Überfall überlebte nur eine Person. Diese wird im Spital betreut. Die Polizei ist mit der Aufklärung beschäftigt. Die Angreifer sind noch immer unbekannt.

 

26. September 2020: Es hat wieder ausgiebig geregnet. Der Teewartekloof Dam ist übervoll und Überflutet die Staumauer. Die Dämme sind in Western Cape zu insgesamt zu 98, 5% voll.

 

Der Flughafen von Kapstadt ist zur Empfang von Touristen bereit. Alle Vorkehrungen sind getroffen, man erwartet am 1 Oktober 2020 die ersten Landungen ausländischer Flugzeuge. Transportminister Fikile Mbalula gab das Zeugnis auch für den King Shaka (Durban) und Oliver Tambo Flughafen (Johannesburg).

 

Escom brüstet sich, im Jahre 2020 alle Defekte am Netz und Produktion von Strom repariert und ausgebaut zu haben. Die Anlage in Medupi , Einheiten 1, 3 und 6, sind in Betrieb, die 4. Einheit ist dermnächst einsatzbereit, Units  2 und  5 sind bis Ende Jahr wieder am Netz. Die Zahlungen haben um 5% zugenommen kommen nach und nach in Vollbetrieb. Escom will das Stromprobem bis Ende 2020 gelöst haben. Es wird an einer weiteren Powerstation mit Volumen von 5’000 MW gebaut. Zusätzlich steht eine  2'000 MW Anlage als Notreserve zur Verfügung. Die laufenden Investitionen  beinhalten Bauten für 11'800 MW in den nächsten acht Jahren. Man will bis Ende 2021 die Stromausfälle ganz  auslassen können. Im Jahre 2022 sollen 1,352 GWh zur Verfügung stehen. Wieviel dannzumal ins Ausland exportiert wird, wurde nicht erwähnt.

 

Eine Protestwelle durchquert das Land. Es geht um die demolierten Schulgebäude und Lerneinrichtungen. Noch haben nicht alle Schulen Toilette, sanitäre Einrichtungen oder Fenster und Türen. Zur Zeit sind 13 Mio Schueler registriert.                                               ÄÖÜ  äöü