RhB Speisewagen WRs 3813 und WRs 3814

Es wurde kurzfristig bekannt, dass die beiden Bernina-Speisewagen (ex Mitropa) aus dem Jahre1928 von der RhB der Verschrottung zugefuehrt werden sollten. Dank der Initiative von Ralph Schorno (damaliger Rollmaterialchef DFB) kamen die beiden Fahrzeuge zur Dampfbahn. Sie wurden auf einem provisorischen Gleis in der Klus bei Balsthal gelagert.

Die Inneneinrichtung im Bauhausstil  wurde gesichert und konserviert. Dabei ging es namentlich um die Beleuchtungs-koerper,  Hutablagen, Kleiderhaken und Luefter. Die Taeferung aus Nussbaumholz war noch zu retten, ebenso die Bestuhlung.

Nach der Bestandesaufnahme wurde ein Projekt erstellt. Aufgrund eigens zusammengestellter Uebersichten wurden sponsoren fuer das ambitonierte Vorhaben gesucht. Infolge der kaum halbherzigen DFB-internen Unterstuetzung kamen die Arbeiten nicht vorwaerts. Man fand immer wieder Grunde, das Projekt zurueck zu stellen. Ein Argumet (das oefters bei diversen anderen Projekten angefuehrt wurde, die nicht allen in den Kram passten), war die "zu hohe Sitzplatzgewicht" des fertigen Wagens. Bei diesem Projekt wurde zudem das Gesamtgewicht als fuehrendes Gegenargument angefehrt, fuer das man (vorlaeufig) keine geeigeneten Zugmaschinen besass.

Man musste nicht alles was die jeweiligen Rollmaterialchefs (hier Ralph Schorno) in Betracht zogen, gleich fuer bare Muenze nehmen. Doch das Gesamtprojekt eines Nostalgie-Glacier/Pullman-Zuges mit den beiden WRs und einem Gepaeckwagen als Raucher-/Bar- und Gepaeckwagen hinter einer HG 3/4, war durch weite Voraussicht gekennzeichnet. (Vergleiche hiezu: Ralph Schorno, Furka-Bergstrecke,  AS-Buchkonzept AG, Zuerich, p 182, Der Gesellschaftsreisezug). Wie man heute weiss und erleben kann, fuehrt die RhB ebensolche Zuege!

Das Gesamtprojekt hatte Hand und Fuss, wurde gar mit dem damaligen Tourismus-Direktor von St. Motitz, Hanspeter Danuser, im Detail besprochen. Aufgrund der Analyse wurde klar: Das Projekt hat Zukunft! Doch bei der DFB "klingelte" der Gedanke an eine kuenftige Moeglichkeit des erweiterten DFB-Einsatzes auf dem Netz der RhB und FO (heute MGB) nicht! Hier wurde eine grosse Chance vertan...

Dank der Voraussicht von Ralph Schorno die beiden Wagen zu retten, kamen sie dann bekanntlich auch wieder zur RhB zurueck, wo sie entsprechend aufgearbeitet wurden und heute im Einsatz sind. 

Erstellt: 12.02.2017