Jura

Der Gebirgszug zieht sich von Genf via Basel bis ins Zürcher Unterland. Seine grösste Höhe erreicht das Kalksteingebirge im Kanton Wadt (VD), es sind der Mont Tendre mit 1679mNN, La Dole mit 1677mNN, Le Chasseron mit 1607mNN. Die höchstgelegene Stadt ist La-Chaux-de-Fonds (NE) auf 994mNN. Bekannt ist der Jura wegen seiner Käsespezialitäten, dem Absinth, den Bauerngehöften mit den ausladenden Dächern, den weiten Weideflächen und Tannenwäldern sowie der Pferdezucht in den Freibergen (Franche Montagne) im Kanton Jura.  Bilder vom Juni 2016.

Chemin de Fer du Jura (CJ)

Der Jura als Gebirgszug dehnt sich bis Basel und weiter aus. Ab Basel verbindet die Strecke nach Biel/Bienne die Stadt Delsberg/Delemont. Hier verkehrt die S-Bahn als S3 jeweils bis nach Pruntrutt/Porrentruy.

Der Jura ist im Kanton Jura (JU) bis La Chaux-de-Fonds (NE) mit der Bahn erschlossen. Die Schmalspurbahn mit 1000mm Spurweite startet in Glovelier (hinter Delsberg/Delemont an der Bahnstrecke Delsberg-Pruntrut-Delle). Von da an erklimmt sie die Höhe via eine Spitzkehre auf rund 900 mNN. Die Strecke führt vorbei am Depot der Dampfbahn "La Traction/Le train a Vapeur des Franches Montagnes" . 

Via Montfaucon Saignelegier eilt der Zug nach nach Le Noirmont. Hier erreicht die Nebenstrecke von Tavannes (an der Bahnstrecke Biel/Bienne-Moutier) her den Ort. Vereinigt gehts weiter via Les Bois kurz duch den Ausläufer des Berner Juras (BE) um dann in den Kanton Neuenburg (NE) einzufahren. Kurz danach wird der Endpunkt in La-Chaux-de-Fonds erreicht, wo sie auf die ebenfalls schmalspurige tpn (Neuenburger Bahn/Transport Publique Neuchatelois) trifft.

Die CJ transportiert auch Fracht. das groesste Volumen hat dabei der Holztransport, der dann wiederum in Glovelier umgeladen wird.