Tramway Montpellier

Montpellier ist eine der grössten Städte an der französischen Mittelmeerküste und gehört zur Region Languedoc-Roussillon. Sie ist deren Hauptstadt sowie Sitz der Präfektur des Departements Herault. Die Einwohnerzahl beträgt rund 260‘000, zusammen mit den Vororten liegt die Einwohnerzahl bei über 400‘000.

Montpellier hat einen internationalen Flughafen mit 1,25 Millionen Fluggästen im Jahr (2008). Die Eisenbahnschnellverbindung TGV verbindet Paris mit Montpellier in 3 Stunden 19 Minuten. Eine Verbindung über Perpignan hinaus nach Barcelona ist im Bau. Der wichtigste Bahnhof ist Montpellier-Saint Roch.

Montpellier besass seit 1898 eine meterspurige Strassenbahn, die dem Individualverkehr 1949 weichen musste. Das elektrisch betriebene Netz war 12 Kilometer lang.

Die aufstrebende Stadt drohte in der Neuzeit im Verkehr zu ersticken, das engmaschige Busnetz genügte nicht mehr. Seit 1995 beschäftigte man sich intensiv mit der Wiedereinführung der schienengebundenen Stadtverkehrs. Vier Linien sind bereits in Betrieb, die fünfte, sechste und siebte befinden sich in der Planung. Betrieben wird sie von den Transports de l'Agglomération de Montpellier (TAM).

 

Eröffnung Linie 1 im Juni 2000; Eröffnung Linie 2 im Dezember 2006; Eröffnung Linien 3 und 4 im Jahre 2012. Linie 5 soll im 2017 folgen, Linien 6 und 7 sind in Planung. Linie 1 und 2 transportierten bisher durchschnittlich 190‘000 Passagiere pro Tag. Einige Daten: Netzlänge (2012) 54 km, 84 Haltestellen. Normalspur 1435 mm, elektrisch betrieben mit 750V Gleichstrom mit Oberleitung.

Befahren wird das Netz von Citadis-Fahrzeugen aus dem Hause Alsthom, 30 siebenteilige vom Typ 402 und 27 fünfteilige vom Typ 307. Verkehren tun die Trams alle 3 Minuten. Sie haben eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h.

Die nachfolgenden Bilder stammen aus dem ersten Betriebsjahr der Ligne Bleu (Linie 1), damals noch fünfteilige Fahrzeuge vom Typ 401.