Sandstone: Dampfloks allgemein

Da schnaufen und zischen sie, die Feuer-Rosse. Es war eine Freude, die Kraft der Maschinen zu geniessen, den Duft des Dampfes einzusaugen. Als echter Dampf-Fan ist das zugleich so was wie Geburtstag und Weihnachten...

Als Erste kam mir die  Fowler, Sandstone No.6 mit dem wohlklingenden Namen "Sandy" Baujahr 1914, vor die Linse

Auch auf dem weg vom Depot zu ihrer Artbeit, konnte ich die ex SAR NG4 Nr 16 ablichten. Baujahr 1913.

Man wechselt mit dem Einsatz der Los meist ab, aber ein Zug mit der Heeresfeldbahnlok muss immer dabei sein, es wird so vom Publikum verlangt! Henschel Feldbahn Nr. 498, Baujahr 1915. Sie ist auf dem Weg zu ihrer Arbeit. Ihr Ursprung geht zurueck auf Mount Edgecombe Sugar Estate.

Ein Extrazug fuer Geoff's Reisen (Kidderminster, GB) wurde von der Lawley NG 97, SAR NG 6, Baujahr 1897, bespannt.

Die Schwesterlok der NG 97, die Lawley BR7 (Beira Railway, Baujahr 1895), war der Star anlaesslich eines fruehmorgendlichen Fototerrmins, vor einem Schotterzug.

Eine Lok mit klaren Linien, fuer mich immer noch eine der eleganteren Sorte, ist die 0-4-2 No.1 „Egolomi“, A. Barclay 1459/1916, ex Tongaat Sugar Co., Maidstone Sugar Estates.

Kurz vor meiner Abreise tauchte auch noch eine Verterterin der "Kalahari"-Klasse auf. Die NG 15 Nr. 17, Baujahr 1931.  Das Wetter war aber so schlecht, dass ich auf weitere Bilder verzichtet habe.

Erstellt am 13. April 2017