Trams H0m

Wien

Ein Besuch in Wien war der Anlass, dass ich bei der zentralen Verkaufsstelle einen unmotorisierten  Trieb-wagen erstand. Später liess ich mir einen Antrieb nach-schicken, da sich eine Quelle auftat. War ja noch nicht so einfach, ohne Internet...

Auf dem Dach ist ein LIMA-Stromabnehmer montiert. Was genau die Bezeichnung des Fahrzeuges war, ist mir entfallen.

 

Ein Modellfachversand bot einen  Zug der Wiener Verkehrsbetriebe an (heute Wiener Linien). Der Triebwagen - so mag ich mich vage erinnern - hörte auf die Bezeichnung N und der Beiwagen auf K3. Den Motorisierungssatz erstand ich später bei NAVEMO.

 

Dresden

Meine Eisenbahnreisen haben mich früher oft in die da-malige DDR geführt, speziell zu meinen Freunden in Zittau (Sachsen). Die Modellbahner sind ja ein Völkchen für sich, man plappert oft über dies und das. Ich hatte Interesse an der Dresdner Strassenbahn bekundet. Tage danach wurden mir zwei "Plaste-Bausätze" unter die Nase gehalten, die ich natürlich gleich erwarb. Man glaubt es kaum: Der zu entrichtende Betrag war pro Stück damals 5M, das entsprach etwa 0,5 DM (50 Pf)!

Viel später, nach der Wende, habe ich dann den einen Triebwagen und die beiden Beiwagen zusammen geklebt. Den Triebwagen änderte ich soweit ab, dass ich einen Antrieb drunter montieren konnte. Wo die Quelle war ist mir entfallen, jedoch war der Weissmetallgiessling in der Form exakt dem ursprünglichen Plastikboden entsprechend und passte problemlos! Auf dem Dach thront ein Lima-Stromabnehmer.

                                      Dies also die beiden Beiwagen. Der Eine ist etwas stärker gealtert und erscheint etwas dunkler.

Erstellt am 03.09.2014